Regionalverband Ruhr startet erste Klima-Challenge

Spaziergang: Wasserschloss Strünkede

Regionalverband Ruhr startet erste Klima-Challenge

  • RVR startet erste Klima-Challenge Ruhr
  • "Grüne" Ideen für das Ruhrgebiet fördern
  • Regionalverband stellt 50.000 Euro zur Verfügung

Der Regionalverband Ruhr ist am Montag (10.09.2018) mit seiner ersten "Klima-Challenge" gestartet. Damit will der RVR grüne Ideen fördern, die das Leben im Ruhrgebiet umweltfreundlicher machen.

Fotos von Unterstützern führen zum Sieg

Bewerben können sich Bürger, Vereine und Initiativen, die zum Beispiel mit einer Streuobstwiese die Artenvielfalt fördern wollen oder in ihrem Viertel Lastenfahrräder verleihen, damit ihre Nachbarn weniger Auto fahren. Dafür stellt der RVR insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung.

Dritte für die Projekte aktivieren

Um an das Geld zu kommen, müssen die Projekte erst eine Art Spiel spielen. "Wir wollen damit unbeteiligte Dritte aktivieren", sagt Dorle Bubelweit vom RVR.

Die Teilnehmer müssen Freunde, Nachbarn und Verwandte dafür gewinnen, im Internet mit Fotos zu zeigen, wie sie sich umweltfreundlich verhalten. Dafür gibt es dann Punkte für das jeweilige Projekt.

Stand: 10.09.2018, 08:27