Kanzlerinnen-Flieger auf Dortmunder Flughafen am Rumpf beschädigt

Regierungsflieger auf Dortmunder Flughafen beschädigt - Lokalzeit Dortmund 01:50 Min. Verfügbar bis 14.05.2020 Von Martin Wilger

Kanzlerinnen-Flieger auf Dortmunder Flughafen am Rumpf beschädigt

  • Bodenfahrzeug touchiert Regierungsflugzeug
  • Flugzeug am Rumpf beschädigt
  • Hersteller kommt nach Dortmund

Der Regierungsflieger von Kanzlerin Merkel wurde am Dienstag (14.05.2019) am Dortmunder Flughafen auf Schäden untersucht. Während die Kanzlerin am Montag (13.05.2019) in Wuppertal zu Gast war, stand ihr Flieger in Dortmund. Dort hatte ein Bulli des Bodenpersonals das Flugzeug der Kanzlerin touchiert.

Flugzeug am Rumpf beschädigt

Kanzlerin Angela Merkel steigt in einen Helikopter ein.

Während die Kanzlerin mit einem Hubschrauber zurück nach Berlin geflogen werden musste, haben Techniker die Maschine vom Typ Global 5000 am Montag bis spät in den Abend untersucht. Wie eine Sprecherin des Flughafens dem WDR am Dienstag bestätigte, hatte der Bulli das Flugzeug am Rumpf beschädigt.

Das abgestellte Fahrzeug sei von der Fahrerin nicht richtig gegen Wegrollen gesichert worden, sagt eine Sprecherin des Flughafens.

Wie groß der Schaden am Regierungsflieger genau ist, ist noch nicht klar. Jetzt muss der Hersteller entscheiden, ob das Flugzeug am Dortmunder Flughafen repariert werden kann oder dafür in eine Werft muss.

Flughafen hat sich entschuldigt

Als der Wagen gegen das Flugzeug rollte, waren nach Angaben des Flughafenbetreibers drei Mitglieder der Crew an Bord. Verletzt wurde aber niemand. Der Flughafen hat sich für den Vorfall entschuldigt.

Stand: 14.05.2019, 19:45