Lichterfest: Stadt Dortmund bedauert schlechte Kommunikation

Empörung nach dem Dortmunder Lichterfest 03:21 Min. Verfügbar bis 02.09.2020

Lichterfest: Stadt Dortmund bedauert schlechte Kommunikation

  • Stadt bedauert missverständliche Kommunikation
  • 30.000 Besucher hatten Westfalenpark verlassen
  • Sie waren von endgültigem Abbruch ausgegangen

Die Organisatoren des Lichterfestes im Dortmunder Westfalenpark haben am Montag (02.09.2019) beraten, wie sie mit den verärgerten Besuchern umgehen wollen. Die fordern ihr Geld zurück, weil die Veranstaltung am Samstag nach einer Unterbrechung doch fortgesetzt worden war. Man bedaure die missglückte Kommunikation, sagte Annette Kulozik, die Leiterin des Westfalenparks, und man sei sich der Situation bewusst: "Ich verstehe den Unmut der Menschen (...) und ich bedaure auch, wie es gelaufen ist." Die Evakuierung des Westfalenparks allerdings verteidigte die Stadt.

Besucher mussten Westfalenpark verlassen

Nach einer Unwetterwarnung war am Samstagabend (31.08.2019) die Veranstaltung unterbrochen worden, etwa 30.000 Menschen hatten den Park verlassen müssen. Eine Stunde später war das Programm mit deutlich weniger Gästen fortgesetzt worden.

Unterschiedliche Informationen für die Besucher

Aber nur wenige Besucher hatten mitbekommen, dass das Lichterfest weitergehen sollte - nämlich die, die die Ansagen auf der Bühne gehört hatten. In allen anderen Bereichen des Parks gab es automatisierte Ansagen, dass das Lichterfest abgebrochen werde. Auch Ordner hatten den Besuchern gegenüber von einem Abbruch gesprochen.

Viele waren schon auf dem Heimweg

So hatten viele erst auf dem Heimweg bemerkt, dass das Feuerwerk doch stattfand. Ihrem Ärger hatten sie in den sozialen Medien Luft gemacht.

Stadt will Lösung finden

Die Stadt Dortmund hat versprochen, eine Lösung zu finden, etwa, was die Erstattung des Eintrittspreises betreffe: "Wir sind dabei, zu überlegen, was die Stadt Dortmund tun kann und wie wir darauf reagieren, aber dafür brauchen wir noch ein paar Tage", so Kulozik.

Stand: 02.09.2019, 17:17