Duisburg bekommt neuen Stadtteil

Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg aus der Vogelperspektive

Duisburg bekommt neuen Stadtteil

  • Neuer Stadtteil im Duisburger Süden
  • Projekt "6-Seen-Wedau" ist abgesegnet
  • Kritik von Grünen und Linken

Mit großer Mehrheit hat der Duisburger Stadtrat in einer Sondersitzung am Donnerstag (30.01.2020) eines der größten Stadtentwicklungsprojekte in NRW abgesegnet: Auf einem ehemaligen Bahngelände im Süden der Stadt entsteht nun ein neuer Stadtteil.

3.000 Wohneinheiten geplant

Das Projekt mit dem Namen "6-Seen-Wedau" wird auf den Flächen des ehemaligen Ausbesserungswerkes und Rangierbahnhofs in Wedau entstehen und direkt an die Sechs-Seen-Platte grenzen. Federführend ist die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEBAG. Ab März sollen die Bauarbeiten beginnen.

Modellansicht des Projekts "6-Seen-Wedau" in Duisburg

Modellansicht des Projekts "6-Seen-Wedau" in Duisburg

Auf der Fläche sind 3.000 Wohneinheiten (Ein- und Mehrfamilienhäuser), eine Schule und mehrere Kitas geplant. Außerdem "könnte in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen das sogenannte Campusquartier für Forschung, Technologie und Existenzgründung entstehen", heißt es bei der Stadt.

Kritik von Grünen und Linken

Der Stadtrat hat den Flächennutzungsplan am Donnerstag (30.01.2020) mit der Mehrheit von SPD und CDU abgesegnet. Kritik kommt von den Grünen und den Linken. Sie befürchten zum Beispiel, dass ein elitärer Stadtteil für Besserverdiener entsteht und fordern 20 bis 30 Prozent Sozialwohnungen. Im Plan vorgesehen und vom Stadtrat bestätigt sind es aktuell nur zehn Prozent.

Stand: 30.01.2020, 17:37