Tödlicher Fahrradunfall in Duisburg

Tödlicher Fahrradunfall in Duisburg

  • Radfahrer prallt gegen offene Autotür
  • 62-Jähriger erlag seinen Verletzungen
  • Helmpflicht wird diskutiert

Im Duisburger Stadtteil Wanheimerort kam es am Donnerstagabend (21.02.2019) gegen 20 Uhr zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 62-jähriger E-Bike-Fahrer prallte gegen eine sich öffnende Autotür und stürzte.

Radfahrer starb kurze Zeit später

Die Fahrerin des Wagens soll unachtsam die Tür ihres Autos geöffnet haben, so die Polizei, woraufhin der Mann erfasst wurde und stürzte. Bisher geht die Polizei Duisburg davon aus, dass er bei dem Sturz keinen Helm trug.

Er starb noch im Rettungswagen an seinen Verletzungen. Gegen die Frau wird wegen fahrlässiger Tötung durch einen Verkehrsunfall ermittelt. Sie konnte noch nicht vernommen werden, so die Polizei.

Polizeigewerkschaft diskutiert Helmpflicht

Bei einer Veranstaltung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Essen wurde am Donnerstag (21.02.2019) unter anderem diskutiert, ob eine Helmpflicht die Zahl der schwer verletzten und getöteten Fahrradfahrer senken könnte.

Stand: 22.02.2019, 15:25

Weitere Themen