Prozess nach Raubmord hat in Bochum begonnen

Schattenfigur mit Stemmeisen vor Glastüre

Prozess nach Raubmord hat in Bochum begonnen

  • Rentnerpaar im eigenen Haus überfallen
  • Mann stirbt dabei
  • DNA-Spuren führen zu Angeklagten

Vor dem Landgericht Bochum hat am Montag (28.10.2019) ein Prozess wegen Raubmordes begonnen. Die beiden Angeklagten sollen vor neun Monaten ein Rentnerpaar in ihrem Haus überfallen haben. Der Mann wurde dabei so schwer misshandelt, dass er starb.

Gefesselt und den Kopf mehrfach mit Klebeband umwickelt - so fand die Polizei den Rentner tot in seiner Wohnung. Er war qualvoll erstickt. Seine 71-jährige Frau, ebenfalls gefesselt, konnte ihm nicht helfen. Während ihr Mann mit dem Tode rang, durchsuchten die Täter das Haus nach Wertsachen.

Dritter Verdächtiger noch auf der Flucht

Bei den Ermittlungen sicherte die Polizei später DNA-Spuren. Sie führten zu den beiden Angeklagten, die sich heute vor dem Gericht verantworten mussten. Ein Urteil wird am 20. Dezember erwartet. Ein weiterer Verdächtiger ist in Polen gefasst worden und sitzt dort in Haft.

Stand: 28.10.2019, 07:16