Gruppenvergewaltigung: Betroffene sagen in Essen aus

Gruppenvergewaltigung Prozessbeginn

Gruppenvergewaltigung: Betroffene sagen in Essen aus

  • Prozess um mögliche Gruppenvergewaltigung
  • Betroffene Mädchen sagen vor dem Landgericht aus
  • Noch viele Fragen offen

Am Essener Landgericht beginnt am Dienstag (11.09.2018) im Prozess um mögliche Gruppenvergewaltigungen die Vernehmung der vier betroffenen Mädchen. Sie sollen von den Angeklagten ins Auto gelockt und an abgelegenen Orten zum Sex gezwungen worden sein.

Viele offene Fragen

Im Vorfeld hatten die Anwälte der Mädchen bereits beantragt, die Öffentlichkeit während der Vernehmungen auszuschließen. Zu persönlich und belastend sei es, was sie dem Gericht schildern sollen. Derzeit sind noch einige Details ungeklärt. Viele Fragen stehen im Raum:

Wie groß war der Druck durch die Angeklagten? Haben sie mit Gewalt gedroht? Und gab es tatsächlich Situationen – so behaupten einige Angeklagte – in denen die 16-Jährigen freiwillig mitgemacht haben? Bis ins Detail muss das Gericht die Vorwürfe gegen die jungen Männer aufklären.

Stand: 11.09.2018, 07:42