Essen: Prozess gegen Betreiber der Möbelhaus-Plantage

Cannabis-Plantage in Essener Möbelhaus

Essen: Prozess gegen Betreiber der Möbelhaus-Plantage

  • Beteiligter an Möbelhaus-Drogenplantage wieder vor Gericht
  • Er soll an Plantage in Gelsenkirchen beteiligt sein
  • Mehrfamilienhaus war komplett zur Plantage umgebaut

Vor dem Landgericht Essen steht seit Freitag (28.06.2019) erneut einer der Beteiligten an der großen Möbelhaus-Drogenplantage in der Essener Innenstadt vor Gericht. Der 34-Jährige soll auch für eine Drogenplantage in Gelsenkirchen mitverantwortlich sein.

2017 hatten Beamte der Polizei bei einer Großrazzia in zwei ehemaligen Möbellagern in der Essener Innenstadt zwei riesige Cannabis-Plantagen gefunden. Fünf Verdächtige wurden daraufhin festgenommen. Drei Männer mussten sich im März 2018 dafür vor Gericht verantworten und wurden zum Teil auch verurteilt.

Mehrfamilienhaus in Gelsenkirchen voll mit Cannabis

Jetzt steht der 34-Jährige noch einmal vor Gericht. Der Vorwurf: Unerlaubter Anbau und Handel mit Betäubungsmitteln.

Der Angeklagte soll auch in einem Mehrfamilienhaus in Gelsenkirchen mitgewirkt haben, das von oben bis unten zur Drogenplantage umgebaut worden war. Fast 2.000 Pflanzen wurden Ende 2017 sichergestellt.

Stand: 28.06.2019, 11:13

Weitere Themen