Falsche Sicherheitsleute: Angeklagter gesteht

Eingang Landgericht Essen

Falsche Sicherheitsleute: Angeklagter gesteht

  • 1,8 Millionen Euro Beute
  • Täter gaben sich als Geldtransporter-Fahrer aus
  • Supermarktkette in Gronau betroffen

Mit Insidertipps aus der Geldtransporterbranche hat eine Bande aus dem Ruhrgebiet eine Millionenbeute gemacht. Von Dienstag (15.10.2019) an stehen sieben Angeklagte in Essen vor Gericht. Ihnen werden Raubüberfälle, Einbrüche und ein spektakulärer Millionencoup vorgeworfen.

Die entscheidenden Tipps für diesen und andere Beutezüge hatte ein ehemaliger Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens gegeben. Der 45-jährige Mann hat im Prozess ein Geständnis abgelegt.

Tatverdächtige tarnten sich als Fahrer von Geldtransportern

Es ist knapp zwei Jahre her, da fuhr im westfälischen Gronau ein Kleinbus mit dem Logo einer Sicherheitsfirma bei einer Supermarktkette vor. Zwei Männer in Uniform stiegen aus, übernahmen einen Koffer mit 1,8 Millionen Euro, quittierten und fuhren davon. Als kurz darauf der echte Transporter kam, waren die Täter bereits auf der Flucht.

Stand: 15.10.2019, 19:01