Ein Zug des Bahnunternehmens Abellio fährt aus dem Essener Hauptbahnhof.

Abellio-Ausstieg: Ersatzfahrplan veröffentlicht

Stand: 05.01.2022, 16:09 Uhr

Das Ausscheiden des Bahnunternehmens Abellio aus dem Nahverkehr in NRW führt offenbar schon bald zu Beeinträchtigungen. In Kürze soll ein Ersatzfahrplan in Kraft treten.

Die ersten Änderungen und Ausfälle soll es bereits am Wochenende und Anfang nächster Woche (10.01.2022) geben. Das hat der Nahverkehrsverband Westfalen-Lippe (NWL) am Mittwoch bestätigt. Nach und nach würde der Ersatzfahrplan dann für immer mehr Linien gelten - sei es, dass weniger Züge oder Ersatzbusse fahren.

Erstzfahrplan soll ungeplante Ausfälle verhindern

Eigentlich ist Abellio erst ab Februar nicht mehr Teil des Nahverkehrs in NRW. Bis dahin sollen aber schon einige Mitarbeiter ausfallen, weil sie für den baldigen Einsatz bei anderen Bahnunternehmen geschult werden müssten. Mit dem Ersatzfahrplan wolle man ungeplante Ausfälle verhindern, so der NWL.

Die angekündigten Fahrplanänderungen im Einzelnen

S-Bahn Rhein-Ruhr

RB 40 Essen – Hagen, ab dem 8. Januar kommen lokbespannte Züge zum Einsatz, der Fahrplan gilt aber weiterhin, nur eine Zusatzfahrt in der Hauptverkehrszeit entfällt.

RE 49 wird ab 10. Januar eingestellt, Alternativen sind die Linien S3 und S9.

Ruhr-Sieg Netz

RB 46 Bochum – Gelsenkirchen, Einstellung ab 17. Januar, ein Schienenersatzverkehr wird vorbereitet.

RE 16 und RB 91 Auf dem Teilabschnitt zwischen Letmathe und Iserlohn Schienenersatzverkehr mit der Betriebsaufnahme zum 1. Februar 2022.

RRX

RE 11 (RRX) zwischen Düsseldorf und Essen wird ab 17. Januar eingestellt. Alternativen: RE 1 (RRX), RE 2, RE 6 (RRX)und weitere Linien. Zwischen Essen und Kassel wird ein zweistündlicher Ersatzverkehr mit lokbespannten Zügen vorbereitet. Zudem besteht in diesem Abschnitt Parallelverkehr mit RE 1 (RRX), RE 6 (RRX) sowie RB 89 und RE 17.

Der Müngstener (S7) und Niederrheinnetz

S 7 Reduzierung des Taktes ab 17. Januar, statt drei Fahrten in der Stunde nur noch zwei.

RB 35 wird ab 17. Januar eingestellt. Alternativen sind RE 42, RB 33 sowie RB 32 und RE3.

RE 19 Ausfall von Zusatzfahrten in der Hauptverkehrszeit (Verstärker) zwischen Emmerich und Düsseldorf ab 17. Januar.

Fahrgästen wird generell empfohlen, sich zeitnah vor Fahrtantritt über die aktuelle Situation zu informieren.

Verkehrsverbünde trennten sich von Abellio

Die Abellio Rail GmbH ist in einem Schutzschirmverfahren, einer Form des Insolvenzverfahrens. Die Firma mit ihren 1080 Beschäftigten macht seit langem Verluste. Sie hatte versucht, in Nachverhandlungen bessere Konditionen für ihre defizitären Strecken zu bekommen. Doch da machten die Verkehrsverbünde nicht mit - sie entschieden sich im November und Dezember vergangenen Jahres, die Abellio-Linien zum 1. Februar an andere Bahnunternehmen zu vergeben.

NRW-Nahverkehr drohen Anfang 2022 Probleme

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 14.12.2021 03:00 Min. Verfügbar bis 14.12.2022 WDR 5 Von Lars Faulenbach


Download

Abellio fährt zum Beispiel die S-Bahn-Linie 7 von Solingen nach Wuppertal, den RE11 von Kassel nach Düsseldorf und den RB46 von Bochum nach Gelsenkirchen. 80 Prozent der Leistungen erbringt Abellio für den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.