Stahlträger für Thyssenbrücke passen nicht

Bau der neuen Thyssenbrücke in Mülheim Styrum mit Stahlträgern

Stahlträger für Thyssenbrücke passen nicht

Von Dirk Groß-Langenhoff

  • Stahlträger passen nicht auf Unterbau
  • Verantwortlicher für den Pfusch bisher nicht gefunden
  • Bis zu den Herbstferien soll die neue Brücke fertig sein

Beim Bau der neuen Thyssenbrücke gibt es aktuell große Probleme. Die Stahlträger, die angeliefert wurden, passen nicht auf den Unterbau. Es klafft an einigen Stellen eine Lücke von fünf bis sieben Zentimetern. Die alte Brücke soll eigentlich bis zum Herbst abgerissen werden.

Die Stadt Mülheim sagt, dass die Brücke entweder falsch geplant oder falsch gebaut worden sei. Wer jetzt dafür verantwortlich ist und im Endeffekt für die extra Kosten aufkommen muss, sollen Sachverständige klären.

Bis dahin passiert auf der Baustelle erstmal wenig, obwohl die Zeit drängt. Denn in den Herbstferien soll die darunter liegende Bahnstrecke gesperrt werden, damit die Brücke ausgetauscht werden kann. Doch zurzeit kann an der Brücke nicht weiter gebaut werden, da sonst wichtige Beweise vernichtet würden, die bei der Aufklärung des Pfuschs helfen könnten.

Stand: 18.05.2018, 13:27