Post setzt Briefzustellung in Friemersheimer Sackgasse aus

Post setzt Briefzustellung in Friemersheimer Sackgasse aus

Briefträger sollen von Anwohnern ohne Maske massiv bedrängt worden sein. Zeugen bestätigen das Problem.

Es sind die Bewohner mehrerer Häuser im Duisburger Süden, die die Post bereits seit Februar von der Briefzustellung abgeschnitten hat. Briefe für die Anwohner müssen diese seither in einer nahegelegenen Postfiliale persönlich abholen.

Ohne Einhaltung der Abstände und ohne Masken zu tragen.

"Unsere Zustellkräfte werden am Erlinghagenplatz seit einiger Zeit massiv bedrängt bei ihrer Arbeit. Die umliegenden Bewohner, Anwohner, kommen so nahe, dann auch ohne Einhaltung der Abstände und ohne Masken zu tragen, so dass aus Sicherheitsgründen eine Zustellung in die Hausbriefkästen nicht mehr möglich ist. " begründet Britta Töllner, Pressesprecherin der Deutschen Post DHL Group die drastische Maßnahme.

"Corona gibt es nicht mehr."

Viele der Bewohner hier kommen aus Bulgarien und Rumänien. Nach Angaben der Post-Sprecherin habe es mehrere Versuche zusammen mit der Stadt und Dolmetschern gegeben, mit den Menschen dort das Problem zu lösen. Ohne Erfolg. Die Aussage eines junger Osteuropäers gegenüber dem WDR spricht Bände: "Hier gibt es kein Corona. Ich bin sicher."

"Die haben Angst."

Postfiliale Friemersheim

Von der Entscheidung der Post sind auch andere Bewohner des Häuserblocks betroffen. Auch sie müssen ihre Briefe nun in der nahe gelegenen Postfiliale abholen. Janine Marsollek lebt seit 13 Jahren in der Siedlung und kann verstehen, dass die Briefträger nicht mehr kommen wollen: "Sowie hier ein Fahrrad von der Post angefahren kam, wurden die umzingelt. Und das schon lange vor Corona." Nachbar Georg Paul fährt gerade zur Post. Toll findet er das nicht, kann die Sorge der Postboten aber nachvollziehen: "Verstehen tu ich das. Die haben Angst."

Stadt will Corona-Kontrollen verschärfen.

Die Post will ihre Entscheidung vorerst aufrecht erhalten. Erst wenn "die Sicherheit unserer Mitarbeiter gewährleistet ist, werden wir natürlich auch wieder zustellen", sagt Britta Töllner. Selbst wenn das erst nach Ende der Pandemie sei.

Die Stadt Duisburg hat heute angekündigt, dass Sozialarbeiter noch einmal mit den Bewohnern sprechen werden. Außerdem sollen die Corona-Kontrollen verschärft werden.

Stand: 03.05.2021, 19:25