Polizei-Einsatz bei Videodreh in Herdecke

Symbolbild Pistole

Polizei-Einsatz bei Videodreh in Herdecke

Ein Videodreh hat in Herdecke einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Zeuge hatte der Polizei einen Raubüberfall gemeldet.

Der Zeuge hatte am Samstag beobachtet, wie mehrere mit Sturmhauben maskierte Täter immer wieder in einen Laden liefen und Dinge aus dem Laden in einen Kofferraum luden. Ein Angestellter des Geschäfts wurde dabei mit einer Waffe bedroht.

Vermeintlicher Raubüberfall war ein Videodreh

Die Polizisten sprachen die vermeintlichen Täter mit gezogenen Pistolen an. Diese ließen daraufhin ihre Waffe fallen. Später stellte sich allerdings heraus, dass es sich um eine Paintball-Waffe handelte. Das Ganze war ein geplanter Videodreh, der mit dem Ladenbesitzer abgesprochen war.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs der Beteiligten wurden allerdings Drogen gefunden. Mit dem Mitführen der Paintball-Pistole wurde zudem gegen das Waffengesetz verstoßen.

Die Beamten haben die Waffe, eine Kamera, ein Handy und die gefundenen Drogen sichergestellt.

Stand: 19.10.2020, 17:55