Duisburg: Polizei durchsucht zwölf Wohnungen

Polizeiauto mit Blaulicht

Duisburg: Polizei durchsucht zwölf Wohnungen

  • Wohnungsdurchsuchungen in Duisburg
  • Tatverdächtige zumeist minderjährig
  • Handys, Schreckschusswaffen und Messer sichergestellt

Die Kripo hat am frühen Mittwochmorgen (08.01.2020) in Duisburg zwölf Wohnungen in den Stadtteilen Marxloh, Vierlinden, Fahrn, Aldenrade und Overbruch durchsucht. Hintergrund war eine Reihe von Überfällen auf Lottoannahmestellen und Trinkhallen.

Beweismittel sichergestellt

Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten zahlreiche Beweismittel - unter anderem Handys, Schreckschusswaffen, Messer und Kleidung, die die Verdächtigen bei den Überfällen getragen haben sollen. 18 Tatverdächtige wurden identifiziert. 15 davon sind laut Polizei noch nicht volljährig.

Polizei wertet aus

Seit Anfang Oktober ermittelten die Beamten eines Kriminalkommissariats, das unter anderem für Raubdelikte zuständig ist. Derzeit werden die Beweismittel ausgewertet. Festgenommen wurde niemand. Die Ermittlungen dauern noch an.

Stand: 08.01.2020, 18:33