Polizei Dortmund dreht Video für mehr Respekt

Polizei Dortmund dreht Video für mehr Respekt 03:22 Min. Verfügbar bis 27.08.2020

Polizei Dortmund dreht Video für mehr Respekt

  • Polizei stellt Einsatz für einen Film nach
  • GdP will so für mehr Verständnis werben
  • Filmemacher ist Polizist in Dortmund

Schwer bewaffnete Polizisten rund um ein Hochhaus im Dortmunder Stadtteil Löttringhausen: Auf den ersten Blick wirkt es erschreckend, aber es sind zum Glück nur Dreharbeiten, die die Gewerkschaft der Polizei in Dortmund am Montag (26.08.2019) durchgeführt hat. Das Szenario: Ein bewaffneter Mann hat sich mit seiner Familie in einer Wohnung verschanzt. Die Polizei bricht die Tür auf und stellt den Mann.

Video soll Polizeiarbeit zeigen

Maik Müller von der Gewerkschaft der Polizei war mit der Kamera dabei und hat das Ganze gefilmt. Für die Kampagne: "Respekt? Ja bitte!" Aus dem Material soll ein Video werden, das in wenigen Tagen online gehen und für mehr Respekt gegenüber Polizisten werben soll.

Immer wieder werden Einsatzkräfte angegriffen

"Nicht alle Leute müssen die Polizei mögen, das wäre auch naiv zu glauben, aber wir wünschen uns, dass man uns unsere Arbeit machen lässt", sagt Maik Müller. Immer wieder werden Einsatzkräfte bei der Ausübung ihrer Arbeit behindert oder gar angegriffen.

Bisher mehrere Videos für "Respekt, ja bitte!" gedreht

Bisher wurden bereits mehrere Videos veröffentlicht, zum Beispiel zu Themen wie Gaffer. Das aktuelle Video soll zeigen, dass auch die Arbeit der Polizisten auf der Straße Respekt verdient. Denn bei Szenarien wie dem gezeigten sind es zunächst die Streifenpolizisten, die ihr Leben riskieren, bis die Spezialeinsatzkräfte eintreffen.

Stand: 26.08.2019, 15:58

Weitere Themen