Polizei warnt vor falscher "Hausverwaltung" in Witten

Hand in Briefkasten

Polizei warnt vor falscher "Hausverwaltung" in Witten

Die Bochumer Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Immer wieder werden in Witten Briefe einer falschen "Hausverwaltung" eingeworfen, um an das Geld von Mietern zu kommen.

Die Polizei Bochum spricht von einer besonders dreisten Masche. Zum sogenannten Enkeltrick oder dem Trick mit falschen Handwerkern käme jetzt auch die "Hausverwaltungsmasche".

Betrüger nutzen Gutgläubigkeit aus

Seit Anfang August werden immer wieder Schreiben in die Briefkästen vieler Mieter in Witten geworfen. Darin werden die Mieter von einer angeblichen "Hausverwaltung" darüber informiert, dass sich die Kontoverbindung für die Zahlung der Mieter geändert hätte. Als "neue" IBAN ist dann eine Kontonummer in Litauen oder in Deutschland angegeben. Auffällig ist, dass die Briefe der "Hausverwaltung" voller Fehler sind.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Die Polizei warnt eindringlich davor, auf diese Schreiben zu reagieren oder Geld auf das "neue Konto" zu überweisen. Sie hofft auch darauf, dass Mieter ihre Nachbarn, Freunde und Verwandte über diese Betrugsmasche informieren.

Stand: 07.08.2020, 13:15