Duisburg: Polizei löst illegale Party in Gaststätte auf

Ein Pils wird gezapft

Duisburg: Polizei löst illegale Party in Gaststätte auf

  • 17 Menschen feiern illegal in Duisburger Gaststätte
  • Polizei löst Party auf
  • Beteiligte erwartet Strafanzeigen

Am frühen Mittwochmorgen hat die Duisburger Polizei eine illegale Party in einer Gaststätte im Duisburger Dellviertel aufgelöst. Ein Anrufer hatte der Polizei gemeldet, dass sich auf der Wilhelm-Tell-Straße einige Menschen in einer Gaststätte aufhalten und gegen die Coronaschutzverordnung verstoßen würden.

Gäste versteckten sich in Waschräumen und hinter Leergut

Als die Polizei vor Ort eintraf, waren die Rollläden der Gaststätte herunter gelassen, es seien allerdings Stimmen von drinnen zu hören gewesen. In der Gaststätte hielten sich laut Polizei 17 Personen auf, die sich teilweise in Waschräumen oder im Keller hinter Leergut versteckten. Sie sagten, dass sie nicht gewusst hätten, dass sie sich durch ihr Verhalten strafbar machten. Ein 39-jähriger Gast zeigte sich besonders uneinsichtig, er wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Kriminalpolizei versiegelt Gaststätte

Wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und die Coronaschutzverordnung erwartet alle Beteiligten nun eine Strafanzeige. Die Kriminalpolizei versiegelte hat die Gaststätte versiegelt.

Auch an anderen Orten in Duisburg meldeten Bürger kleinere Menschenansammlungen, die von der Polizei oder dem Ordnungsamt der Stadt Duisburg aufgelöst wurden. Derzeit laufen täglich zwischen 60 und 80 Einsätze bei der Polizei Duisburg auf, die in Zusammenhang mit der Corona-Ausbreitung und den damit verbundenenen Einschränkungen stehen.

Stand: 25.03.2020, 14:34