Polizei stoppt nach drei Tagen Party in Bochum

Zwei Polizei-Schutzwesten mit der Aufschrift Polizei von hinten.

Polizei stoppt nach drei Tagen Party in Bochum

  • 38 Personen feiern tagelang Techno-Party
  • Zeuge bemerkt Partygäste, weil sie ihre Notdurft verrichten
  • Strafverfahren wegen zahlreicher Verstöße

Am Sonntag (28.06.2020) hat die Bundespolizei eine illegale Techno-Party in Bochum-Ehrenfeld beendet. Die Polizei geht davon aus, dass die Gäste schon seit Freitag bei der Feier waren. Die Party war aufgeflogen, weil ein Zeuge die Polizei gerufen hatte. Ihm waren immer wieder Menschen aufgefallen, die ihre Notdurft in der Nähe der Gleise verrichtet haben.

Bahnsperrung zwischen Essen und Bochum

Als die Beamten anrückten, versuchten einige Partygäste noch über die Gleise zu entkommen. Deswegen musste die Bahnstrecke zwischen Essen und Bochum zeitweise gesperrt werden. Am Ende konnten die Beamten die fliehenden Partygäste stellen. Sie sind zwischen 18 und 46 Jahre alt. Insgesamt hat die Polizei bei der illegalen Party die Personalien von 38 Menschen aufgenommen.

Drogen, Waffen und Feuerwerkskörper gefunden

Denn bei den Feiernden wurden unter anderem auch Amphetamine und Marihuana in geringen Mengen, ein illegales Messer sowie nicht zugelassene Feuerwerkskörper gefunden. Gegen die Beteiligten wurde Strafanzeige gestellt. Ihnen werden Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz, Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen. Es werden aber noch weitere Maßnahmen gegen die Gruppe geprüft. Möglicherweise hat die Partygesellschaft auch gegen Coronaschutzmaßnahmen verstoßen.

Stand: 29.06.2020, 18:26

Weitere Themen