Falsche BVB-Plakate gegen Homophobie

Falsche BVB-Plakate gegen Homophobie

Seit Samstag (07.12.2019) erregen erneut Guerilla-Plakate unter dem Emblem der Dortmunder Borussia Aufmerksamkeit. Diesmal richten sie sich gegen Homophobie im Profifußball.

"Wann outet sich der erste Profi?" oder "Was macht ein schwuler Fußballer unter der Dusche? Duschen" ist auf den Plakaten zu lesen, auf denen auch das Wappen der Dortmunder Borussia zu sehen ist.

Auf Twitter erklärte der BVB am Samstag (07.12.2019), dass der Verein nicht Urheber der Plakate sei, inhaltlich aber "voll und ganz" hinter der Botschaft steht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Bereits im Mai Guerilla-Plakate unter BVB Emblem

Bereits im Mai 2019 hatte es eine Guerilla-Plakataktion unter Verwendung des Emblems der Dortmunder Borussia gegeben. Die Plakate richteten sich gegen Nazis und Fremdenhass.

Auch damals erklärte sich der Verein solidarisch mit dem Inhalt. Verantwortlich für die Plakate war das Künstlerkollektiv "Rocco und seine Brüder". Der Verein verzichtete auf eine Anzeige. Für die neue Plakataktion seien sie aber nicht verantwortlich. Diesmal seien es Nachahmer gewesen, erklärten die Berliner Künstler auf WDR-Anfrage.

Plakate noch vor Spielbeginn entfernt

Noch vor Spielbeginn ließ das Plakatunternehmen die heimlich aufgehangenen Motive entfernen. Eine Anzeige will es nicht stellen - anders als bei der Aktion im Mai. Damals gab es Beschädigungen an den Vitrinen.

Stand: 07.12.2019, 14:30