Hund jagt Schafe - Besitzer wird rabiat

Stafford-Terrier-Mix - Symbolfoto

Hund jagt Schafe - Besitzer wird rabiat

  • Pitbull hetzt Schafherde
  • Halter attackiert Polizistin
  • Hund kommt ins Tierheim

Nach der Jagd seines Pitbulls auf eine Schafherde in Essen hat ein Hundehalter am Samstag eine Polizistin attackiert und eine Anzeige kassiert. Wie die Polizei am Sonntag (16.06.2019) mitteilte, hatte der nicht angeleinte Hund im Stadtteil Steele einen Zaun überwunden und die Tiere gehetzt.

Nur mit Hilfe von Spaziergängern konnte der Hund eingefangen und von den Schafen getrennt werden. Als eine Polizistin den Pitbull in einen Streifenwagen bringen wollte, um das "Stresslevel" des Tiers zu senken, wurde die Beamtin vom Hundehalter angegriffen.

24-Jähriger geht auf Beamtin los

Der 24-Jährige Hundehalter versuchte dem Polizeibericht zufolge, der Beamtin die Leine zu entreißen und mit seinem Hund zu flüchten. Dabei soll er rabiat vorgegangen sein.

Ein Polizist überwältigte den 24-Jährigen. Er muss sich nun wegen Widerstands verantworten. Der Pitbull wurde ins Tierheim gebracht, weil für ihn keine Ausweispapiere vorgelegt werden konnten.

Kampfhundegesetz tritt in Kraft (am 21.4.2001)

WDR 2 Stichtag 21.04.2016 04:49 Min. WDR 2

Download

Stand: 16.06.2019, 15:08

Weitere Themen