Zugverkehr Dortmund-Winterberg mit alten Zügen

PESA Zug

Zugverkehr Dortmund-Winterberg mit alten Zügen

  • Polnische Pesa-Züge mit technischen Problemen
  • Einzelne Züge mussten auf freier Strecke stoppen
  • Alte Züge bedienen jetzt das Sauerland-Netz

Erst seit wenigen Wochen fuhren die dreigliedrigen Züge des Herstellers Pesa auf den Linien RE17 von Hagen nach Warburg und RE57 von Dortmund nach Brilon bzw. Winterberg. Einzelne Züge mussten jetzt wegen technischer Probleme sogar auf freier Strecke stoppen, teilte der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe mit.

Neue Technik macht Probleme

Probleme gebe es vor allem mit der elektrischen Kupplung und der Antreibssoftware. Die neuen Züge waren viel zu spät ausgeliefert worden. Sie hatten schon eigentlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 fahren sollen. Der NWL vermutet, dass sie jetzt direkt vom Werk auf die Schiene gerollt sind - ohne ausreichende Tests für die neue Technik.

Dem widerspricht die DB Regio NRW. Ein Bahnsprecher berichtete, dass die Züge über tausende Kilometer in Polen getestet worden sind. Danach auch in Deutschland. Bei diesen Tests war nichts aufgefallen.

Alte Züge als Ersatz

Die Bahn hat eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um die Probleme zusammen mit dem Hersteller Pesa zu lösen. Bis August fahren ab Hagen und Dortmund in Richtung Hochsauerland jetzt wieder die alten Bombardier-Züge. Die neuen Züge werden jetzt überarbeitet.

Stand: 10.04.2019, 09:06