"Pate von Rheinhausen" abgeschoben

"Pate von Rheinhausen" abgeschoben

Der Schwerverbrecher, der als "Pate von Duisburg-Rheinhausen" bekannt geworden ist, ist nach WDR-Informationen mittlerweile in die Türkei abgeschoben worden.

Er galt als ein gefürchteter und gewaltbereiter Drogendealer und als Eintreiber von Schutzgeld. Vor drei Jahren war der sogenannte "Pate von Rheinhausen" wegen mehr als 150 Straftaten wie Erpressung, Nötigung und Drogenhandel angeklagt worden. Letztendlich wurde er nach knapp einem Jahr Prozessdauer wegen schwerer räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Nach WDR-Informationen ist er mittlerweile aus dem Gefängnis entlassen und in die Türkei abgeschoben worden.

Stand: 26.09.2018, 16:03

Weitere Themen