Neue Hinweise auf nackte Frau in Hagen

Mehrere Rettungswagen und die Polizei stehen im Dunkeln vor der Jugendherberge in Hagen.

Neue Hinweise auf nackte Frau in Hagen

  • Spaziergänger filmte nackte Frau in Hagen
  • Schüler gerieten nach Begegnung mit der Frau in Panik
  • Möglicherweise Frau mit psychischen Problemen

Es gibt neue Hinweise im Fall einer nackten Frau, die am Mittwochabend für Panik in der Hagener Jugendherberge gesorgt hatte. Wie am Freitag (28.09.2018) bekannt wurde, liegt der Polizei seit Donnerstag ein Video vor.

Das Video zeigt eine ältere Frau in Unterhose in der Nähe der Jugendherberge. Ein Spaziergänger hatte das schon vor einigen Wochen aufgenommen.

Nackte Frau war keine Vision

In Hagen-Eppenhausen mussten Mittwochabend Polizei, Notarzt und mehrere Rettungswagen zu der Jugendherberge ausrücken. Grund dafür: Einige Schüler waren in Panik geraten und hatten hyperventiliert, weil sie glaubten, eine nackte Frau gesehen zu haben.

Insgesamt 21 Schüler waren auf Klassenfahrt in der Jugendherberge. Einige von ihnen hielten sich laut Herbergsbetreiber gerade auf dem Außengelände auf, als sie glaubten die Frau zu sehen.

Polizei vermutet psychische Probleme

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Frau im Video auch um die Frau handelt, die die Schüler gesehen haben. Sie könnte psychische Probleme haben, vermutet die Polizei.

Die Lehrer haben noch in der Nacht die Eltern benachrichtigt. Sieben Kinder wurden daraufhin abgeholt.

Hinweis: In einer früheren Version hatten wir berichtet, dass die Schüler laut Feuerwehr auf einer Nachtwanderung waren. Die Jugendherberge hat inzwischen berichtigt: Es gab keine Nachtwanderung, einige Schüler haben sich stattdessen auf dem Außengelände der Herberge aufgehalten.

Stand: 28.09.2018, 18:13

Weitere Themen