So steht es um das alte Opel-Gelände in Bochum

Abgesperrtes Ex-Opel-Gelände, hinter Tor frühere Produktionshalle kurz vor dem Abriss

So steht es um das alte Opel-Gelände in Bochum

  • 60 Prozent des Geländes vermarktet
  • 6.000 Arbeitsplätze sollen noch entstehen
  • Auch Ruhr-Uni beteiligt

Fast fünf Jahre nach der Schließung des Opel-Werkes sind bereits 60 Prozent des Geländes vermarktet. Die Stadt hat am Montag (02.12.2019) eine Zwischenbilanz gezogen und spricht von einer Erfolgsgeschichte. 6.000 Arbeitsplätze sollen in den kommenden Jahren entstehen.


Die Bänder im Paketzentrum von DHL laufen bereits, ein Zuliefer-Unternehmen aus der Automobilindustrie folgt als nächstes. Die Ruhr-Uni kommt mit Forschungsinstituten und auch die Verwaltung eines Babyartikel-Herstellers siedelt sich an.

Strukturwandel in Bochum: Pakete statt Autos

WDR 5 Profit - aktuell 18.11.2019 04:18 Min. Verfügbar bis 17.11.2020 WDR 5

Download

Opelaner gehen leer aus

Besonders stolz ist die Stadt auf das neue Max-Planck-Institut. In dem Neubau sollen mehr als 400 Wissenschaftler zum Thema Internet-Sicherheit forschen. Allerdings haben die ehemaligen Opelaner wenig Chancen auf die neuen Jobs auf dem alten Opel-Gelände.

Stand: 02.12.2019, 17:21