Nach Streik: Universitätskliniken holen OPs nach

Streik am Uniklinikum Essen

Nach Streik: Universitätskliniken holen OPs nach

  • 3.000 Eingriffe müssen nachgeholt werden
  • Nachgeholte Operationen bis ins nächste Jahr
  • Ein Drittel der geplanten neuen Pflegekräfte bereits eingestellt

Wegen des Streiks im Sommer mussten an den Universitätskliniken in Essen und Düsseldorf rund 3.000 Eingriffe verlegt werden. Die werden jetzt nachgeholt. Deshalb stehen in Essen mehr Operationen als üblich auf den Tagesplänen.

Es wird aber noch bis ins nächste Jahr dauern, alle ausgefallenen Operationen nachzuholen, sagte ein Essener Klinikumssprecher dem WDR. Auch die Operationssäle vom Uniklinikum Düsseldorf seien dauerhaft in Betrieb, um die Eingriffe nachzuholen.

Kompromiss an Unikliniken

WDR 5 Morgenecho - Interview 07.09.2018 05:06 Min. WDR 5

Download

Auswirkungen der Tarifeinigung

Bis Herbst 2019 sollen, wie in der Tarifeinigung festgelegt, 360 neue Pflegekräfte eingestellt werden. In Essen wurden bisher bereits 70, in Düsseldorf 50 dieser Stellen besetzt. Trotzdem müssen Patienten momentan länger auf Termine warten als üblich. Der Arbeitsumfang ist noch zu hoch.

Stand: 16.10.2018, 09:50

Weitere Themen