Ökoparadies "Green Zone" auf Zechengelände in Marl geplant

Dirk Gratzel auf dem Zechengelände Marl-Polsum

Ökoparadies "Green Zone" auf Zechengelände in Marl geplant

Auf dem Gelände der ehemaligen Schächte Polsum 1 und 2 soll ein bundesweit einzigartiges Projekt entstehen. Dirk Gratzel hat es gekauft, um seine eigene Ökobilanz auszugleichen.

Vielleicht ist er ein Visionär, vielleicht auch ein Weltverbesserer - aber auf jeden Fall ist Dirk Gratzel ein Macher, der unbedingt etwas für den Umweltschutz tun will. Er hat das alte Zechengelände in Marl für 500 000 Euro gekauft. Der 52-Jährige will in dem elf Hektar großen Gebiet eine "Green Zone" entstehen lassen, um die Ökobilanz seines bisher gelebten Lebens auszugleichen.

Sein Großvater und sein Onkel waren Bergleute und er sagt über sich, dass er mit Leib und Seele Ruhrgebietsjunge ist.

Offene Landschaft ähnlich der Heide schaffen

Sein Plan für die ehemalige Schachtfläche in Marl-Polsum: Die Bauten auf dem Areal sollen abgetragen und die versiegelten Böden geöffnet werden. Der Asphalt wird weggenommen, um danach eine Heide-ähnliche offene Landschaft zu schaffen. Professor Matthias Finkbeiner und sein Team von der TU Berlin begleiten das Projekt "Green Zone" und messen nach, wieviel die einzelnen Veränderungen für eine positive Ökobilanz bringen.

Vollständige Ökobilanz seines Lebens

Dirk Gratzel ist übrigens nach eigenen Angaben der erste Mensch weltweit, der die vollständige Ökobilanz seines Lebens kennt. Die möchte er bis zu seinem Lebensende klimaneutral auf eine "grüne Null" zurückführen.

Langwierige Berechnung für ökologischen Fußabdruck

Für die langwierige Berechnung seines ökologischen Fußabdrucks in den ersten 50 Jahren seines Lebens musste er über all seine Lebensbereiche Auskunft geben. Wie oft und wie viel ist er bisher mit dem Auto gefahren ist, in welchen Häusern hat er wie lange gelebt. Wie oft ist er in seinem Leben geflogen. Welche Konsumgüter besitzt er, aus welchen Materialen bestehen sie und unter welchen Umständen sind sie produziert worden.

Sein Ziel für dieses Projekt: Er möchte seinen fünf Kindern eine lebenswerte Welt hinterlassen. Dafür gibt sich er sich 30 Jahre Zeit.

Ökoparadies "Green Zone" auf Zechengelände in Marl geplant 03:50 Min. Verfügbar bis 05.11.2021 Von Olaf Tack, Lokalzeit aus Dortmund

Stand: 05.11.2020, 16:40