Oberhausen will Bordelle aus Innenstadt verbannen

Bordell

Oberhausen will Bordelle aus Innenstadt verbannen

  • Rotlichtviertel in Oberhausen soll umziehen
  • Verwaltung will Innenstadt attraktiver machen
  • Beschwerden von Anwohnern über Lärm und Verkehr

Die Stadt Oberhausen will das Rotlichtviertel aus der Innenstadt verbannen. Diese soll dadurch attraktiver werden. Anwohner hatten sich wiederholt über Autoverkehr, Lärm und Streitereien rund um die 16 Bordelle beschwert.

Die Verlagerung des Viertels soll deshalb nun in den politischen Gremien diskutiert werden. Im Gespräch ist ein Standort etwas außerhalb der Innenstadt nördlich des Hauptbahnhofs. Bislang ist das Rotlichtviertel in der Flaßhofstraße zu finden, die Etablissements gibt es dort seit 110 Jahren.

Teurer Umzug des Rotlichtviertels

Die Kosten für einen Umzug der Bordelle belaufen sich laut Stadt auf mindestens zehn Millionen Euro. Unklar ist jedoch noch, wer für den Neubau der Gebäude aufkommen würde.

Stand: 22.11.2019, 12:55

Weitere Themen