Ruhrbischof für Reformen in der katholischen Kirche

Franz-Josef Overbeck

Ruhrbischof für Reformen in der katholischen Kirche

  • Neujahrspredigt mit Aufruf zu Reformen
  • Overbeck kritisiert Zölibat und Stellung der Frau
  • Homosexualität soll angesehen werden

In seiner Predigt zum Neujahrsfest hat sich der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck kritisch zum Zölibat geäußert. Die verpflichtende Ehelosigkeit sei für viele Priester eine "schwere Last". Deshalb wolle man über die Lebensform der Priester debattieren und ggf. Konsequenzen ziehen.

Im Allgemeinen stünden Sexualität und Partnerschaft im Fokus der kommenden Debatten. Nach dem Missbrauchsskandal müssten veraltete Traditionen überdacht werden. 19 Priester aus dem Bistum Essen waren straf- oder kirchenrechtlich verurteilt worden.

Die Stellung der Frau

Neben den Diskussionen um das Zölibat und die Sexualität, soll es auch vermehrt um die Stellung der Frau in der katholischen Kirche gehen. Overbeck mahnt, dass es nicht mehr akzeptabel sei, dass Frauen von bestimmten katholischen Ämtern ausgeschlossen werden.

Damit unterstützt Overbeck eine bundesweite Reformierung, gegen die auch Frauen aus der katholischen Kirche bereits protestiert haben.

Kritik beim Amtsantritt

Mit den Themen, die er in seiner Neujahrspredigt aufgreift, bringt der Ruhrbischof die Diskussion, um die Reformierung der katholischen Kirche voran. Das war zu seinem Amtsantritt noch ganz anders. Vor zehn Jahren wurde der damals 45-Jährige scharf kritisiert.

Er hatte bei einem Fernsehauftritt Homosexualität als eine Sünde bezeichnet, die nicht der menschlichen Natur entspräche. Heute sieht er das offenbar ganz anders.

Overbeck sagt: "Es gibt verschiedene sexuelle Orientierungen. Geschlechterzuschreibungen sind nicht immer mehr eindeutig. Die allermeisten Beziehungen sind nicht mehr in den moralischen Kategorien vergangener Zeiten zu leben und zu beschreiben."

Dafür wurde der Ruhrbischof von vielen Kirchenvertretern gelobt.

Zehn Jahre im Amt: Ruhrbischof Overbeck und der Weg in die Moderne Lokalzeit Ruhr 19.12.2019 03:18 Min. Verfügbar bis 19.12.2020 WDR Von Carmen Krafft-Dahlhoff

Stand: 01.01.2020, 18:00