Gefahren aus dem Netz: Neues Zentrum für Cyberabwehr

Symbolbild Cyberangriff

Gefahren aus dem Netz: Neues Zentrum für Cyberabwehr

Fast die Hälfte aller Firmen an Rhein und Ruhr ist bereits Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Ein neues Kompetenzzentrum in Bochum erklärt Unternehmen, wie man sich schützen kann.

Das Kompetenzzentrum ist eine Anlaufstelle für kleine und mittelständische Unternehmen in NRW, die sich bislang nicht oder nur wenig um die IT-Sicherheit gekümmert haben. Der Friseursalon um die Ecke zum Beispiel ist oft ein leichtes Opfer von Cyberangriffen. Häufig wird dann auch ein Lösegeld erpresst.

Das Zentrum in Bochum soll die Firmen kostenlos beraten und ihnen erklären, wie man sich schützen kann und was zu tun ist, wenn man Opfer eines Cyberangriffs wurde. Die Einrichtung wird vom Land finanziert.

Es geht um digitale Selbstverteidigung

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart geht es darum, "umfassendes Know-how zur digitalen Selbstverteidigung zur Verfügung" zu stellen. Denn Cyberangriffe bedeuten oft wirtschaftliche Schäden und vor allem den Verlust von Geschäftsgeheimnissen.

Die Jäger der Netzverbrecher die story 09.06.2021 43:57 Min. UT Verfügbar bis 30.12.2099 WDR Von Andreas Spinrath

Stand: 04.08.2021, 15:37