Grundschulwahl mit Corona: Viele Infos kommen digital

Unterricht an einer Grundschule

Grundschulwahl mit Corona: Viele Infos kommen digital

Von Solveig Bader

Grundschulen haben sich wegen Corona neue Wege überlegt, um Eltern über ihre Arbeit zu informieren. In den kommenden Wochen müssen künftige Erstklässler nämlich angemeldet werden.

Die klassischen "Tage der offenen Tür" müssen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Denn Abstände einhalten ist schwierig, weil es in den Fluren und Klassenräumen erfahrungsgemäß sehr voll ist. Auch für Kitakinder, die nächstes Jahr eingeschult werden, gibt es diesmal keine Schnupperstunden in Grundschulen.

Vieles läuft digital. Eltern müssen sich auf den Internetseiten der Schulen durchklicken und so über Schwerpunkte, Konzepte und Anmeldeverfahren informieren.

Schulen müssen digital überzeugen

Die Gertudisschule in Bochum hat ein anschauliches Video auf ihre Internetseite gestellt. Darin wird kindgerecht erklärt, was bei der Anmeldung wichtig ist und was Erstklässler erwartet. Die Brüder Grimm Schule in Mülheim bietet einen virtuellen Rundgang durch ihre Schule an. Das Video haben ehemalige Viertklässler selbst gedreht. Dabei haben sie auch Interviews mit Lehrern geführt, damit künftige Erstklässler sie schon ein bisschen kennenlernen können.

Eltern, die sich bei der Schulwahl unsicher sind und mehr Beratungen brauchen, können sich auch jederzeit telefonisch bei den Schulen melden und einen Termin für eine telefonische Beratung bekommen. In Mülheim haben sich mehrere Grundschulen zusammengeschlossen und bieten gemeinsam drei Informationstage in einer Kita in ihrem Stadtteil an, um die Anzahl der Besucher so zu entzerren.

Auch Städte informieren im Netz

Auch die Kommunen als Schulträger haben auf ihren Internetseiten Informationen rund um Schulen und Anmeldetermine. Dort können sich auch neu hinzugezogene Eltern informieren, welche Schulen es in ihrer Nähe gibt. Die Stadt Düsseldorf hat sogar ausführliche Erklärvideos in zehn Sprachen veröffentlicht.

Anmeldungen nur per Termin

Wenn sich Eltern und Kinder für eine Grundschule entschieden haben, sollten sie sich rechtzeitig um einen Anmeldetermin kümmern. Denn Schulleiter wollen große Ansammlungen vermeiden. "Ohne Termin müssen wir Eltern wieder wegschicken oder sie müssen sich auf eine Wartezeit einstellen", sagt Udo Moter. Er leitet die einzige Grundschule im Essener Stadtteil Karnap, seine Terminliste ist bereits gut gefüllt.

In Gelsenkirchen haben sich viele Eltern schon für eine Grundschule entschieden. Dort sind nämlich an einigen Schulen bereits Orientierungstage gelaufen. Schulleiter, Lehrer und Betreuer des Offenen Ganztags haben sich draußen auf ihrem Schulhof vorgestellt und über ihre Arbeit gesprochen - mit Abstand und Maske. Eltern durften sich die Schulen wegen Corona allerdings nicht von innen ansehen. "Das war auch gut so, denn dann habe ich mich nicht von optischen Dingen beeinflussen lassen", erzählt eine Mutter.

Stand: 07.09.2020, 06:00

Weitere Themen