Neubau der A40-Rheinbrücke startet im Juni

Animation des Neubaus der A40-Brücke.

Neubau der A40-Rheinbrücke startet im Juni

Von Andreas Palik

  • Neubau A40-Rheinbrücke startet im Juni
  • Fertigstellung ist für 2026 geplant
  • Bauweise soll Dauersperrungen verhindern

Anfang Juni sollen die Bauarbeiten für die neue A40-Rheinbrücke in Duisburg-Neuenkamp beginnen. Das teilte das NRW Verkehrsministerium am Montag (18.05.2020) mit. 2026 soll der Neubau stehen und nach Fertigstellung Deutschlands längste Schrägseilbrücke sein.

Vorbereitung laufen, Sperrungen sollen vermieden werden

Der Spatenstich mit Verkehrsminister Andreas Scheuer war bereits im Dezember vergangenen Jahres. Seit dem laufen vorbereitende Maßnahmen. Der Bau soll rund 500 Millionen Euro kosten, über 33 tausend Tonnen Stahl sollen verbaut werden und eine Stützweite von 380 Metern haben.

Das gesamte Bauwerk wird aus zwei voneinander getrennten Brücken bestehen. Auf einer Brücke wäre während der Bauarbeiten Platz für drei verengte Fahrspuren je Richtung. So solle stetig über eine Brücke der Verkehr weiterlaufen können und Pendler müssten keine Dauersperrung hinnehmen, heißt es vom Ministerium.

Alte Rheinbrücke marode

Wie viele andere Rheinbrücke muss auch die Rheinquerung der A40 abgerissen und neu gebaut werden. Das alte Bauwerk aus dem Jahr 1970 wurde für eine Nutzung von 30.000 Fahrzeuge ausgelegt. Heute nutzen die Brücke mehr als 100.000 Fahrzeuge täglich.

Die A40 verbindet das Ruhrgebiet mit dem Niederrhein und den Niederlanden und ist für die Wirtschaft und Bewohner der Region von großer Bedeutung.

Stand: 18.05.2020, 16:57

Weitere Themen