Rechtsextreme werden in Dortmund demonstrieren

Gewalt von Neonazis nimmt zu Lokalzeit aus Dortmund 19.09.2019 04:04 Min. Verfügbar bis 19.09.2020 WDR Von Christof Voigt

Rechtsextreme werden in Dortmund demonstrieren

Von Christof Voigt

Teil 2/2 - Ein Brief mit weißem Pulver

Als Blogger Robert Rutkowski am Mittwochabend (18.09.2019) seine Post aus dem Briefkasten holt, ist auch ein Schreiben vom Finanzamt dabei - dachte er. Der Brief sieht aus wie eine Erinnerung, die Einkommensteuererklärung abzugeben.

Ein großes Aufgebot: ABC-Einsatz wegen Nazi-Attacke auf Blogger

ABC-Alarm: Die Feuerwehr rückt in Schutzanzügen an, untersucht die Wohnung und das Pulver.

Doch dann heißt es dort plötzlich: „Bitte geben Sie die Steuererklärung über ihr jämmerliches Leben unverzüglich ab und begeben Sie sich anschließend in das nächstgelegene Brausebad zu ihrer persönlichen Entsorgung.“

Blogger seit Jahren im Visier von Neonazis

Noch während Rutkowski diese Zeilen liest, bemerkt er weißes Pulver in dem Brief. Er lässt ihn fallen und ruft sofort die Polizei an. Die löst einen Großeinsatz aus. Die Analyse der Feuerwehr zeigt keine gefährlichen Stoffe an. Robert Rutkowski bloggt und twittert seit Jahren über die rechtsextreme Szene.

Polizei zeigt „Null Toleranz“ gegenüber Nazis

Aber es bleibt in Dortmund zurzeit nicht bei Bedrohungen. In der vergangenen Woche hat es auch zwei Angriffe auf Antifaschisten gegeben, die mutmaßlichen Täter sollen aus der rechtsextremen Szene kommen. Beide Tatverdächtigen sind kurz nach den Taten von der Dortmunder „Soko Rechts“ ermittelt und vorläufig festgenommen worden. Dortmunds Polizeipräsident hat angekündigt, den Nazis weiterhin mit „Null Toleranz“ zu begegnen.

Proteste gegen Thor-Steinar-Laden in Dortmund 02:44 Min. Verfügbar bis 10.09.2020

Stand: 20.09.2019, 07:17