Ein Leben mit der Schlafkrankheit

Ein Leben mit der Schlafkrankheit 05:10 Min. Verfügbar bis 04.12.2020 Von Anastasia Mehrens

Ein Leben mit der Schlafkrankheit

  • Krankheit beginnt in der fünften Klasse
  • Unkontrollierte Schlafattacken in der Schule
  • Träumen macht kreativ

Ein Leben zwischen Realität und Träumen – für Paulina Rebbe ist das seit der fünften Klasse Normalität. Die Zwanzigjährige hat Narkolepsie – eine unheilbare neurologische Krankheit, die eine Störung des Schlaf-Rhythmus verursacht. Nachts schläft sie nur wenige Stunden, tagsüber ist sie ständig müde. Dadurch ist sie im Alltag sehr eingeschränkt. Aber sie schätzt umso mehr das, was sie dafür viel deutlicher erleben kann: Ihre Träume.

Aus den Träumen werden Bilder

Nachts bekommt sie auch die nötigen Inspirationen, die sie tagsüber für ihre Kunst braucht. Zum Beispiel für die Bilder, die sie malt. Ihre Kreativität setzt sie jetzt auch für ihr Studium ein. Sie studiert Game Art in Bochum. Dort lernt sie, Welten für Computerspiele zu erschaffen.

Stand: 04.12.2019, 09:02