Bottrop hat weltgrößte Trocknungsanlage für Klärschlamm

Emscher, Bottrop, Klärschlamm

Bottrop hat weltgrößte Trocknungsanlage für Klärschlamm

Die naturnahe Umgestaltung der Emscher geht in die entscheidende Phase. Dazu wird jetzt in Bottrop die weltweit größte Trocknungsanlage für Klärschlamm in Betrieb genommen.

Schon seit Jahren wird intensiv im nördlichen Ruhrgebiet dran gearbeitet - Ende des Jahres nun soll der Emscherumbau weitestgehend abgeschlossen sein. Die neue Trocknungsanlage, die am Freitag an den Start geht, ist nun einer der letzten großen Schritte auf dem Weg dahin.

Effekte wie bei einem Gewächshaus

Die Anlage ist beeindruckend und futuristisch zugleich: 32 riesige Hallen, die aussehen wie Gewächshäuser, machen sie aus. Darin gibt es große Becken mit dem feuchten, stinkenden Klärschlamm.

Die Trocknung des Klärschlamms funktioniert durch die Sonnenwärme, die durch das verglaste Gebäude eindringt. Der Effekt ist ähnlich wie bei einem Gewächshaus.

Emschergenossenschaft: Wichtiges Klimaprojekt

Emscher, Bottrop, Klärschlamm

Roboter übernehmen automatisch Arbeiten in der Anlage

Das Ganze ist Hightech pur - in den Hallen läuft alles voll automatisch. Bisher musste dem feuchten Schlamm Kohle zugeführt werden, damit er besser brennt. Rund 70.000 Tonnen CO2 können jetzt jedes Jahr eingespart werden, sagt die Emschergenossenschaft.

Die betont zudem, dass der nachhaltige Umgang mit anfallendem Klärschlamm enorm wichtig sei für die klimaschonende Energiegewinnung. Die Anlage in der Nähe der B224 ist rund 40.000 Quadratmeter groß.

Die Emscher: Das blaue Wunder Heimatflimmern 23.04.2021 43:56 Min. UT AD Verfügbar bis 23.04.2022 WDR Von Clemens Gersch, Michael Wieseler

Stand: 02.07.2021, 14:05