Nach Schlägerei bei Einschulung in Kamen: Hausverbot für Eltern

bemalte Wand auf dem Gelände der Grundschule in Kamen

Nach Schlägerei bei Einschulung in Kamen: Hausverbot für Eltern

  • Teilnehmer der Prügelei dürfen Schule nicht betreten
  • Kinder und Lehrer wurden psychologisch betreut
  • Nach Streit um Fotos hatten Eltern aufeinander eingeprügelt
  • Es hatte drei Verletzte gegeben

Nach einer Schlägerei auf der Einschulungsfeier an der Friedrich-Ebert-Grundschule in Kamen haben die beteiligten Eltern mittlerweile Hausverbot. Wie Schulleiterin Christina Pusch im Gespräch mit dem WDR am Montagnachmittag (02.09.2019) sagte, dürften die beteiligten Personen bis auf Weiteres das Schulgelände nicht betreten.

Kinder dürfen weiter zur Schule

Die Kinder der Familien dürften die Schule allerdings weiter besuchen. Das sei keine Frage, die Kinder hätten mit dem Benehmen ihrer Eltern nichts zu tun gehabt.

Drei Verletzte nach Streit um Gruppenfoto

Am Donnerstag (29.08.2019) waren während der Einschulungsfeier ihrer Kinder zwei verfeindete Familien in Streit geraten. Anlass war ein Gruppenfoto. Sieben Personen hatten aufeinander eingeschlagen, drei mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Bürgermeisterin lobt Klima an der Schule

Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen spricht von einem "drastischen Einzelfall" und betont das sonst sehr friedliche und offene Klima an der Schule.

Stand: 02.09.2019, 19:05