Festnahmen nach Gelsenkirchener Rockermord

Polizisten führen einen Mann in Handschellen ab (Symbolbild)

Festnahmen nach Gelsenkirchener Rockermord

  • Hausdurchsuchungen und Festnahme von vier Männern
  • Verdacht: 63-Jährigen in Gelsenkirchen niedergestochen
  • Opfer war Mitglied in Rocker-Club

Die Polizei hat im Zusammenhang mit dem gewaltsamen Tod eines Gelsenkircheners vier Tatverdächtige festgenommen. Der 63-Jährige war im Oktober mit mehreren Stichverletzungen auf offener Straße gefunden worden und dann gestorben.

Festnahmen in Essen, Dortmund und Herne

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag (07.03.2019) berichten, hat es am Mittwoch Hausdurchsuchungen in Dortmund, Essen und Herne gegeben. Dort erfolgten auch die Festnahmen von vier jungen Männern, gegen die Haftbefehle bestanden.

In den sechs durchsuchten Wohnungen stellte die Polizei außerdem zahlreiche Datenträger sicher. Weitere Angaben macht die Polizei bisher nicht. Möglicherweise spielte die Tat aus dem vergangenen Oktober im Rocker-Milieu, da der 63-Jährige Mitglied eines Rocker-Clubs war.

Stand: 07.03.2019, 10:37