Nach Frost: Schlaglöcher auf der A40 werden beseitigt

Arbeiter mit Besen und Maschine bessern die Fahrbahn auf der A40 aus

Nach Frost: Schlaglöcher auf der A40 werden beseitigt

Von Denise Friese

Schlaglöcher, Risse und Brüche: Die frostigen Temperaturen haben Spuren hinterlassen. Auf der A40 sollen die entstandenen Schäden jetzt repariert werden.

Die Autobahnmeistereien entlang der A40 reparieren zur Zeit provisorisch Frostschäden an der Fahrbahn. Deshalb kann es am heutigen Donnerstag und morgen zu Einschränkungen zwischen Bochum und Gelsenkirchen kommen, teilte die Autobahn GmbH in Westfalen mit.

Einschränkungen und Sperrungen auf der A40

In Fahrtrichtung Essen wird zwischen Kreuz Bochum-West und der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Süd zeitweise ein Fahrstreifen gesperrt. Die Arbeiten dauern jeweils von 9 bis 18 Uhr. Zudem wird am Donnerstag die Anschlussstelle Bochum-Wattenscheid gesperrt, am Freitag dann die Anschlussstelle Bochum Wattenscheid-West.

Gefahrenstellen werden abgesichert

Bei den ansteigenden Temperaturen sind die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien verstärkt unterwegs, um mögliche Gefahrenstellen zu lokalisieren, zu überwachen und gegebenenfalls kleinere Schäden provisorisch zu reparieren.

Das Bild zeigt ein Schlagloch.

Bis dato wurden rund 550 Schlaglöcher im Bereich der Autobahn Westfalen dokumentiert. Sie werden jetzt nach und nach von den Kollegen der Autobahnmeistereien ausgebessert. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

Reparaturen ab Frühjahr

Im Laufe des Frühjahrs werden die Frostschäden dann von beauftragten Fachfirmen endgültig behoben. Wenn zuvor die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist, wird der betroffene Fahrstreifen gesperrt, bis die Reparatur abgeschlossen ist. Teilweise wird auch die erlaubte Geschwindigkeit reduziert.

Stand: 18.02.2021, 09:34