Zwei Hände greigfen nach einem Kind.

Mutter aus Herne verhaftet: Sie soll ihre Kinder getötet und misshandelt haben

Stand: 13.04.2022, 15:02 Uhr

Die Ermittlungen haben lange gedauert. Aber nun geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass eine 33-jährige Frau aus Herne zwei ihrer Babys getötet und ein Kind schwer misshandelt hat.

Von Denise Friese, Jana Brauer

Die Bochumer Staatsanwaltschaft wirft der Mutter unter anderem zweifachen Mord vor. Die 33-Jährige soll 2011 und 2012 ihre zwei Kinder vorsätzlich getötet haben. Sie waren zwei und 19 Monate alt. Sie wurden vermutlich mit einem Kissen erstickt, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Nachdem die Mutter keine Atmung mehr feststellen konnte, alarmierte sie den Rettungsdienst. Beide Kinder wurden reanimiert, aber verstarben. Eine Obduktion ergab damals noch keine Auffälligkeiten.

Ärztin wurde damals misstrauisch

Jahre später soll die Mutter auch versucht haben, ihr drittes Kind umzubringen. Wie die Staatsanwaltschaft berichtet, wollte sie auch dieses Kind ersticken, doch diesmal überlebte es. Der Vorfall ereignete sich 2018. Das Kind war zu diesem Zeitpunkt zwei Jahre alt. Eine Ärztin wurde damals misstrauisch und informierte das Jugenamt. Der Mutter droht nun eine lebenslange Haftstrafe.

Nach dem Tod der Kinder war eine eigene Ermittlungsgruppe gegründet worden, die jetzt offenbar stichhaltige Erkenntnisse vorlegen konnte.

Über dieses Thema berichten wir auch in unserer Lokalzeit an Rhein und Ruhr um 15:31 Uhr.