Betrugsvorwürfe gegen Waltroper Hochzeitslocation

Ein Brautpaar steht vor einem weiß gedeckten Tisch in ihrer Hochzeitslocation

Betrugsvorwürfe gegen Waltroper Hochzeitslocation

Fast 50 Brautpaare sind bei der Planung ihrer Hochzeitsfeier wohl Opfer eines groß angelegten Betrugs geworden. Jetzt stehen sie ohne Location da und ihre Anzahlungen sind auch weg.

"Hier wird der schönste Tag im Leben zum Horror," schreibt ein Nutzer in den Bewertungen des Waltroper Hofs bei Google. Er berichtet von einem Hochzeitspaar im engsten Familienkreis, das mehrere Tausend Euro verloren habe.

Mittlerweile haben sich fast 50 Brautpaare als Opfer gemeldet. Sie sind geschockt, fassungslos, sauer. Sie hatten jeweils Anzahlungen im vierstelligen Bereich geleistet. Insgesamt rund 150.000 Euro, sagt die Polizei. In der beliebten Hochzeitslocation vom Waltroper Hof Niermann können sie trotzdem nicht feiern.

Hof-Mitarbeiter hat Termine mehrfach vergeben

Ein Mitarbeiter, mit dem die Paare Verträge abgeschlossen haben, hat nach Angaben des Hofs auf eigene Faust Termine mehrfach vergeben. Die Anzahlungen haben die Paare auf ein Konto überwiesen, das dem Hof nicht bekannt ist. Von einigen Paaren soll der Mitarbeiter gefordert haben, dass sie in bar anzahlen.

Mitarbeiter mittlerweile fristlos gekündigt

Der Hof hat dem Mann mittlerweile fristlos gekündigt. Der Polizei liegen aktuell rund 50 Anzeigen gegen den Mann vor, sowohl von den betroffenen Paaren als auch vom Hof. "Weil es um Hochzeitsveranstaltungen geht, ist das natürlich ein Thema, das für viele Paare emotional besetzt ist. Der Fall ist für uns schon außergewöhnlich, weil wir so viele Geschädigte haben," sagt ein Sprecher der Polizei im Kreis Recklinghausen.

Hof-Betreiberin sieht sich ebenfalls als Opfer

Die Betreiberin Renata Niermann fühlt sich hintergangen und sieht sich selbst ebenfalls als Opfer: "Wir sind entsetzt darüber, wie unser ehemaliger Mitarbeiter das Vertrauen, das wir ihm entgegengebracht haben, ausgenutzt hat."

Hof-Betreiberin will individuelle Lösungen mit Paaren finden

In einer offiziellen Mitteilung schreibt sie, sie wolle individuelle Lösungen mit den Paaren finden, um den Schaden nach Möglichkeit zu begrenzen. Darüber hat sie betroffene Paare am Donnerstag auf einer Veranstaltung auf dem Hof informiert. Dieses Treffen bezeichnen betroffene Paare als ziemlich sinnlos und merkwürdig. Was der Verdächtige zu den Vorwürfen sagt, ist noch nicht bekannt. Auf Anfrage des WDR wollte er sich nicht äußern.

Stand: 23.07.2021, 11:37