"Planenschlitzer": mutmaßliche Diebesbande festgenommen

Aufgeschlitze Plane eines Lkw-Anhängers

"Planenschlitzer": mutmaßliche Diebesbande festgenommen

  • Mutmaßliche Planenschlitzer-Bande festgenommen
  • Bei Diebstahl auf Gelsenkirchener Rastplatz erwischt
  • Festnahmen und Durchsuchungen in Duisburg

Zivilfahnder haben in der Nacht zu Donnerstag (11.04.2019) eine mutmaßliche Planenschlitzer-Bande festgenommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-Kreis Neuss handelt es sich dabei um eine Gruppe von zehn Verdächtigen.

Sie stehen im Verdacht, in mehreren Fällen Lkw-Planen zerschnitten und Ladung gestohlen zu haben. Zu ihrer Beute gehören beispielsweise Babynahrung, Alkohol und Metall.

Auf frischer Tat ertappt

Aufgeflogen waren mehrere Verdächtige auf dem Rastplatz "Allenstein" an der A2 in Gelsenkirchen. Ermittler beobachteten sie dabei, wie sie Zinn von einem Lkw stahlen. Die Polizei konnte sie danach bis nach Duisburg verfolgen und festnehmen.

Weitere Festnahmen am Morgen

Im Anschluss an die Festnahmen durchsuchten die Ermittler fünf Wohnungen der Verdächtigen in Duisburg-Marxloh und Hochheide. Hierbei konnten drei weitere Verdächtige festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen stellten die Fahnder mögliche Beute sicher – unter anderem 27 Kisten Metaxa, Babynahrung, Kaffeepads und einen E-Scooter.

Ermittler prüfen weitere Fälle

Die Polizei war den mutmaßlichen Dieben zum ersten Mal nach einer Tat Ende 2018 in Dormagen-Nievenheim auf die Spur gekommen. Dort schlitzten Tatverdächtige an den Raststätten Ost und West insgesamt 42 Lkw auf und raubten Tee. Jetzt prüft die Ermittlungskommission, ob die Gruppe für weitere Taten in NRW verantwortlich ist.

Stand: 11.04.2019, 12:23