Schießerei in Oberhausen - Fehde im Klanmilieu

Mutmaßliche Clan-Schießerei in Oberhausen

Schießerei in Oberhausen - Fehde im Klanmilieu

Von Olaf Biernat

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit etwa 30 Beteiligten am Mittwoch in Oberhausen wurden mindestens drei Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt. Nach WDR-Informationen handelt es sich um eine Fehde im Klan-Milieu. Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet.

Es war noch hell, als die Polizei wegen eines lautstarken Streits zum Altenberger Park in Oberhausen-Alstaden gerufen wurde. Passanten meldeten, dass eine große Gruppe von Personen aneinandergeraten war. Im Laufe des Streits sollen laut Zeugen auch mehrere Schüsse gefallen sein, die Polizei spricht später von Knallgeräuschen. Noch vor Eintreffen der Polizei ist die Gruppe auseinandergegangen und geflüchtet.

Mutmaßliche Täter mit schweren Verletzungen

Mutmassliche Schießerei von Clans in Oberhausen

Eine Mordkommission ermittelt

Als die Beamten mit einem Großaufgebot eintrafen, fanden sie einen schwerverletzten 18-Jährigen auf dem Boden, der angeschossen wurde. Kurze Zeit später findet die Polizei einen 33-Jährigen in der Nähe in einem Hauseingang. Er hat Stichverletzungen und wird in ein Krankenhaus gebracht. Ein dritter Mann, der offenbar auch in den Streit verwickelt war, meldet sich mit Schussverletzungen in der Notaufnahme eines Duisburger Krankenhauses.

Neun Festnahmen

Im Laufe des späten Abends konnte die Polizei weitere sechs Personen zwischen 18 und 26 Jahre festnehmen, die ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligt sein sollen. Auch zwei Fahrzeuge wurden sichergestellt. Später sichert die Polizei die Krankenhäuser, in welche die Verletzte eingeliefert wurden. Hintergrund: größere Gruppen von Familienangehörigen waren mittlerweile vor Ort. Um zu verhindern, dass die Situation hier eskaliert, zeigt die Polizei Präsenz.

Clan-Zusammenhang nicht dementiert

Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet und versucht nun, Hintergründe und weitere Tatbeteiligte zu ermitteln. Nach WDR-Informationen handelt es sich um eine Auseinandersetzung von Familien-Clans aus dem Ruhrgebiet. Die Polizei ist da nicht so eindeutig: "Wir können nicht bestätigen, dass es sich um eine Clan-Fehde handelt, allerdings auch nicht dementieren", sagt Sprecher Christoph Wickhorst von der zuständigen Essener Polizei. Derzeit laufen die Befragungen der mutmaßlichen Täter.

Stand: 15.04.2021, 11:48