Dortmund macht mobil gegen Müllsünder

Dortmund macht mobil gegen Müllsünder

  • Einrichtung einer "Müll-SoKo" geplant
  • Umweltverschmutzer sollen auf frischer Tat ertappt werden
  • Kooperation mit Ordnungsamtsmitarbeitern

Der Plan sieht vor, dass mehrere Teams rund um die Uhr in der Stadt unterwegs sind. Sie sollen die Menschen auf frischer Tat ertappen, die ihren Müll auf der Straße oder im Stadtgrün "entsorgen".

"Müll-SoKo" soll Bußgelder verhängen

Bisher setzt die EDG lediglich zwei "Mülldetektive" ein. Ihre Zahl soll deutlich erhöht werden. Der abfallrechtliche Ermittlungsdienst, so die offizielle Bezeichnung, wird ausgebaut.

Die Detektive sollen auch Mitarbeiter des Ordnungsamtes an die Seite gestellt bekommen. Dann darf die "Müll-SoKo" auch gleich an Ort und Stelle entsprechende Bußgelder verhängen.

Stadtrat entscheidet im November

Ende Oktober wird sich der Fachausschuss mit den Plänen beschäftigen, im November kann der Stadtrat dann endgültig über die Veränderungen rund um die "Mülldetektive" entscheiden.

Stand: 22.10.2018, 14:03

Weitere Themen