Mordprozess: Ex-Freundin in Dortmund erstochen

Angeklagter im Gericht hinter roter Kladde mit Verteidigern

Mordprozess: Ex-Freundin in Dortmund erstochen

  • Ex-Freundin mit Messer ermordet
  • 32-Jähriger gesteht Tat vor Gericht
  • Opfer fotografiert und ins Netz gestellt

Ein 32-jähriger Mann hat gestanden, seine Ex-Freundin mit dutzenden Messerstichen getötet zu haben. Beim Prozessauftakt am Dienstag (09.04.2019) vor dem Dortmunder Landgericht sagte er, er habe "den Kopf verloren", als die Frau ihn verhöhnt und angespuckt habe.

Opfer fotografiert und ins Internet gestellt

Genaue Erinnerungen an die eigentliche Tat habe er aber nicht mehr. Mehr als 40 mal soll der Angeklagte auf seine Ex-Freundin eingestochen und nach der Tat dann auch noch ein Bild der Leiche ins Internet gestellt haben.

Die Frau hatte sich im Oktober 2018 von dem 32-Jährigen getrennt. Deshalb sollte es eigentlich ein klärendes Gespräch zwischen den beiden geben. Sie trafen sich in der ehemals gemeinsamen Wohnung in Dortmund-Scharnhorst. Dort soll der Dortmunder dann plötzlich ein Messer gezückt und zugestochen haben. Nach der Tat stellte er sich der Polizei

Stand: 09.04.2019, 13:50