Täter stellt sich nach Messerattacke auf Bahnsteig

Zwei Polizisten von hinten am Bahnhof in castrop. Im Hintergrund arbeitet die Spurensicherung.

Täter stellt sich nach Messerattacke auf Bahnsteig

  • Messerattacke am Bahnhof in Castrop-Rauxel
  • 23-Jähriger wird lebensgefährlich verletzt
  • 16-Jähriger stellt sich der Polizei

Ein Streit zwischen zwei Männern am Bahnhof in Castrop-Rauxel ist am späten Samstagabend (06.04.2019) in eine lebensgefährliche Messerattacke eskaliert. Ein 16-Jähriger soll dabei einen 23 Jahre alten Mann niedergestochen haben. Das Opfer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

Die Männer waren in der Nacht zum Sonntag auf einem Bahnsteig aneinander geraten, als einer plötzlich mit einem Messer auf den anderen losging. Der Täter flüchtete vom Tatort. Das erklärten die Polizei Recklinghausen und die Dortmunder Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam.

16-jähriger Tatverdächtiger stellte sich

Am nächsten Tag meldete sich der 16-Jährige bei der Polizei. Am Montag wird entschieden, ob er dem Haftrichter vorgeführt wird. Eine Mordkommission ermittelt. Worum es bei dem Streit ging, wurde nicht bekannt.

Stand: 08.04.2019, 07:35

Weitere Themen