Rathaussanierung in Marl doppelt so teuer

Vor dem Verfall: Das Marler Rathaus wird saniert – oder abgerissen

Rathaussanierung in Marl doppelt so teuer

  • Rund 70 Millionen für Sanierung
  • Politiker besorgt wegen Kosten
  • Diskussion um abgespeckte Sanierung

Die einen sehen in ihm zwei hässliche Betonklötze. Die anderen ein Kultobjekt, das auch Künstler inspiriert. Wieder andere sehen in ihm gerade eine Kostenfalle. Die Rede ist vom Rathaus der Stadt Marl. Die Marler Politik diskutiert gerade über die Kosten der Rathaussanierung. Die haben sich nach neuesten Schätzungen fast verdoppelt.

Kosten von vornherein kleingerechnet?

Urban Lights Lichtprojekt vor dem Marler Rathaus in der Dämmerung

Inspirierte auch schon Lichtkünstler: Das Marler Rathaus

Rund 70 Millionen Euro soll die Sanierung des markanten 60er-Jahre Baus mit den beiden klotzförmigen Türmen jetzt kosten. Man fühle sich von der Verwaltung getäuscht, sagt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Thomas Terhorst. Auf ihn wirke die neue Berechnung so, als sei sie von vorneherein kleingerechnet worden.

Zu so hohen Kosten hätte man niemals der Sanierung zugestimmt, sondern für den günstigeren Neubau. Auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Wenzel ist besorgt. An der Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes führe aber kein Weg vorbei. Bündnis 90/Die Grünen wollen jetzt erreichen, dass das Rathaus in einer abgespeckten Version saniert wird.

Stand: 13.09.2018, 08:05

Weitere Themen