Wegen Lärmbeschwerde: Jugendliche schlagen Mann in Mülheim

Ein Polizist von hinten mit einem Polizei-Schriftzug auf dem Rücken

Wegen Lärmbeschwerde: Jugendliche schlagen Mann in Mülheim

Zwei Jugendliche sollen einen 24-Jährigen am Mülheimer Hauptbahnhof geschlagen haben, nachdem er sich zuvor im Zug über deren Lärm beschwert hat.

Die Jugendlichen sollen den 24-Jährigen mit einer Bluetooth-Musikbox gegen den Kopf und mit einer Gürtelschnalle ins Gesicht geschlagen haben. Dabei habe der Mann mehrere Zähne verloren.

Reisende fühlten sich gestört

Der 24-Jährige saß nach eigener Angabe im RE 1 Richtung Essen, als kurz vor dem Mülheimer Hauptbahnhof mehrere Personen laut durch den Zug gelaufen seien.

Dadurch hätten sich der Dortmunder und auch andere Reisende gestört gefühlt. Der 24-Jährige habe die Jugendlichen deshalb zur Ruhe ermahnt.

Mit Musikbox zugeschlagen

Nach Angaben eines Zeugen habe einer der Angreifer den Dortmunder am Mülheimer Hauptbahnhof dann auf den Bahnsteig gelockt. Dort sollen zwei Jugendliche ihn mit der Musikbox und der Gürtelschnalle geschlagen haben.

Laut Polizei habe der Geschädigte vor Ort eine ärztliche Versorgung abgelehnt und sei nach Dortmund gereist, wo er sich eigenständig in ärztliche Behandlung begeben wollte.

Festnahme am Essener Hauptbahnhof

Wie die Bundespolizei bestätigte, konnten Beamte im Essener Hauptbahnhof einen 15-Jährigen vorläufig festnehmen. Seinen Begleitern sei in Mülheim jedoch die Flucht gelungen.

Der Tatverdächtige habe seine Beteiligung an der Auseinandersetzung zugegeben. Der Jugendliche musste von seiner Mutter von der Polizeiwache abgeholt werden.

Aktuell laufen die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Teil der Ermittlungen ist ein Zeugenvideo, das die Schlägerei zeigen soll.

Stand: 02.11.2020, 18:58