Mann bei Streit in Hamm erstochen

Mann wird in Handschellen von einem Polizisten abgeführt

Mann bei Streit in Hamm erstochen

  • Streit zwischen zwei Gruppen eskaliert
  • Mordkommission ermittelt
  • Drei Männer vorläufig festgenommen und wieder freigelassen

Ein Streit zwischen zwei Gruppen in Hamm ist für einen Mann am Freitag (31.07.2020) tödlich ausgegangen. Eine Mordkommission ermittelt. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen, sind aber inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Ein Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft sagte, dass das 51-jährige Opfer erstochen wurde. Bei dem vorangegangenen Streit hatten sich auf offener Straße eine Familie und eine Gruppe von Freunden und Bekannten gegenüber gestanden.

Schlägerei in Etappen

Zwei der Kontrahenten waren nach WDR-Informationen schon vor sechs Monaten handgreiflich geworden und hatten sich nun zufällig wiedergetroffen. Nach der ersten Auseinandersetzung am Freitag hatten sich die verfeindeten Parteien zunnächst wieder getrennt.

Dann habe eine Seite Verstärkung geholt und es kam schließlich zum tödlichen Streit. Dabei wurde der dazugerufene 51-Jährige erstochen.

Stand: 03.08.2020, 06:25