Mann ertrinkt in der Ruhr in Bochum

Drei DLRG-Helfer auf einem Motorboot in der Ruhr in Bochum-Dahlhausen suchen nach einem Vermissten im Wasser

Mann ertrinkt in der Ruhr in Bochum

  • Zwei Männer in der Ruhr in Not
  • Ein Mann verletzt aus dem Wasser gerettet
  • Zweite Person nach langer Suche tot geborgen
  • Polizei geht inzwischen von Badeunfall aus

Am Sonntagabend (30.06.2019) ist in Bochum ein 31-jähriger Mann in der Ruhr ertrunken. Er war gemeinsam mit einem 25-jährigen Mann im Stadtteil Dahlhausen unterhalb der Bootsrutsche am Wehr in Not geraten.

Großer Einsatz mit Taucher und Hubschrauber

Zunächst bemerkten mehrere Passanten und auch Helfer der DLRG am Ufer der Ruhr die beiden Männer im Wasser. Die Feuerwehr wurde verständigt, die DLRG-Helfer begannen sofort mit der Rettung und schafften es, einen der beiden Männer aus dem Wasser zu ziehen und ans Ufer zu bringen.

Ertrinken: Der leise Tod

WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft 19.06.2019 04:38 Min. Verfügbar bis 18.06.2024 WDR 5

Download

Der andere Mann war von den Helfern weggetrieben worden und untergegangen. Es begann eine aufwändige Suche. Knapp zwei Stunden waren 140 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und Polizei im Einsatz. Taucher waren genau so im Einsatz wie mehrere Boote und ein Hubschrauber.

Dann fand ein Taucher aus Witten den leblosen Mann auf dem Grund der Ruhr. Der Notarzt konnte am Ufer später nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls aufgenommen.

Männer wollten sich abkühlen

Die Polizei geht inzwischen von einem Badeunfall aus. Zunächst hatte es geheißen, einer der Männer sei ins Wasser gestürzt, der andere habe ihm helfen wollen.

Inzwischen lägen aber Erkenntnisse vor, dass sich die Männer aufgrund der hohen Temperaturen in der Ruhr abkühlen wollten, so die Polizei am Montagmittag (01.07.2019). Sie hätten sich dann aber nicht über Wasser halten können.

Stand: 01.07.2019, 09:26

Weitere Themen