Streit um Beitz-Villa in Essen beendet

Alte Villa von Berhold Beitz im Essener Süden

Streit um Beitz-Villa in Essen beendet

  • Weg frei für Abriss von Beitz-Villa
  • Bezirksregierung zieht Berufung zurück
  • Jahrelanger Streit mit Thyssen-Krupp beendet

Die Villa des verstorbenen Krupp-Managers Berthold Beitz im Essener Süden kann jetzt wahrscheinlich abgerissen werden. Die Bezirksregierung hat ihren Widerstand gegen eine Neubebauung des parkähnlichen Geländes aufgegeben.

Bau von Luxuswohnungen geplant

Der Konzern Thyssen-Krupp hatte schon vor Jahren geplant, das 30.000 Quadratmeter große Grundstück oberhalb des Baldeneysees zu verkaufen. Dort sollten Luxuswohnungen entstehen. Die Neubau-Pläne führten zu einem jahrelangen Streit mit der Bezirksregierung Düsseldorf, die ihr Veto eingelegt hatte.

Gericht gab Thyssen-Krupp recht

Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen für den Abriss ging die Bezirksregierung beim Oberverwaltungsgericht in Berufung. Diesen Antrag hat die Behörde jetzt zurückgezogen, wie am Montagnachmittag (18.03.2019) bekannt geworden ist.

Das Gericht hatte klären sollen, ob die Beitz-Villa oberhalb des Baldeneysees in einem Landschaftsschutzgebiet liegt. Ob Thyssen-Krupp seine ursprünglichen Pläne weiter verfolgt, ist noch nicht bekannt.

26. September 1913: Der Geburtstag des Industriellen Bertold Beitz

WDR 2 Stichtag 26.09.2013 04:55 Min. WDR 2

Download

Stand: 19.03.2019, 14:27

Weitere Themen