Generelles Grillverbot im Seepark in Lünen kommt

Grill mit Würstchen

Generelles Grillverbot im Seepark in Lünen kommt

  • Keine Grillplätze mehr im Seepark Lünen
  • Anwohner des Seeparks forderten ein Verbot
  • Sie klagen über Lärm, Müll und Parkverkehr

Der Rat in Lünen hat sich am Donnerstagabend (15.08.2019) für ein generelles Grillverbot im Seepark Lünen entschieden. Bisher durfte man dort an einigen ausgewiesenen Stellen noch Würstchen brutzeln. 22 Ratsvertreter stimmten dafür, 15 dagegen.

Anwohner ärgern sich über Lärm, Müll und Parkverkehr

Ein See, in dem gebadet werden kann, ein kleiner Sandstrand und ein Bistro. Grillen war grundsätzlich erlaubt. All das macht den Seepark in Lünen zu einem beliebten Naherholungsgebiet - und das über die Stadtgrenzen Lünens hinaus.

Badegäste im Horstmarer See

Der Seepark ist ein beliebtes Ausflugsziel

Bei Anwohnern dagegen sorgte das seit langem für Ärger. Denn die vielen Besucher im Seepark bringen auch Probleme mit: Lärm bis in die Nachtstunden, achtlos weggeworfener Müll, Menschen, die ihr Geschäft in der Natur verrichten. Besonders ärgern sich die Anwohner über den Parkverkehr in ihren Straßen.

Im April hatte der Lüner Rat bereits Wasserpfeifen und Drohnen im Seepark verboten. Die Stadt hat außerdem regelmäßige Sicherheitskontrollen angeordnet.

Nach vorübergehendem Grillverbot hatte sich Lage verbessert

Schild am Ufer im Seepark Lünen weist auf das Grillverbot wegen hoher Brandgefahr hin

Schon im vergangenen Sommer war Grillen wegen der Brandgefahr verboten

Für die Anwohner hat sich die Lage in diesem Sommer erst verbessert, als die Stadt wegen der Brandgefahr ein vorübergehendes Grillverbot erlassen hatte. Seitdem sei es am Seepark deutlich ruhiger. Probleme gebe es aber noch abends und nachts, wenn der Sicherheitsdienst weg ist.

Rat uneinig über Grillverbot

Deshalb kam das Thema am Donnerstag nochmal in den Rat. Die Fraktionen von CDU, GfL, FDP, Linken, Piraten/Freie Wähler hatten den Antrag gestellt, das Grillen im Seepark komplett zu verbieten.

Die SPD war dagegen. Die Probleme ließen sich auch anders beheben. Ein Grillverbot würde vor allem zu Lasten von Menschen mit geringem Einkommen gehen, die keinen eigenen Garten haben, wo sie grillen können. Doch jetzt ist die Entscheidung mit Mehrheit für ein generelles Grillverbot gefallen.

Grillverbot wegen zu viel Müll: Rat Lünen berät 02:40 Min. Verfügbar bis 14.08.2020

Stand: 15.08.2019, 18:33